Veranstaltungen

 

 

 

 

2019

 

  

 

 

 

 

 

 

 

Königsproklamation am 23. Nov. 2019

 

 

Ehrung für Walter Jopp

 

 

                                   

       

Walter Jopp verdient zum Ehrensportwart ernannt

Christopher Meindl übernimmt die sportliche Leitung des SV Bavaria Thulba

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Bavaria Thulba 1913 e.V. standen wichtige Wahlen aber auch Ehrungen an.

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Bavaria Thulba 1913 e.V. standen wichtige Wahlen aber auch Ehrungen an.

Zu Beginn der Versammlung begrüßte 1.Schützenmeister Michael Meindl die anwesenden Mitglieder, Ehrenmitglieder und die aktuellen Königshäuser aus dem Gewehr- und Bogenbereich. Nach der Totenehrung durch 1.Jugendleiter Christopher Meindl, begannen die Jahresberichte des 1. Schützenmeisters, des Schriftführers, des Jugendleiters und der Kassiererin. Normalerweise hätte es noch einen Sportbericht und einen Bericht aus dem Bogenbereich gegeben, auf diese verzichtete der Schützenmeister aber wissentlich. Nachdem im letzten Jahr bei den standesgemäßen Neuwahlen sich niemand bereit erklärt hatte das Amt des Sportwarts zu übernehmen, nachdem dies Walter Jopp 38 Jahre am Stück begleitet hatte, betonte Meindl „wo keine sportliche Leitung – da kein sportlicher Jahresbericht“. „Auch wenn Dank der Hilfe von Karin Huppmann, Erhard Happ, Walter Jopp und Christopher Meindl das Sportjahr ohne Probleme bewältigt wurde, sei dies kein Dauerzustand“, so Meindl weiter. Die Satzung sehe eine Neuwahl zwingend vor. Und so kam es, dass Christopher Meindl von seinem Posten als 1.Jugendleiter zurücktrat und sich als neuer Sportwart zur Verfügung stellte. Dies war notwendig, da man nicht 2 Posten gleichzeitig übernehmen kann. Unterstützt wird er in Zukunft von dem neuen Beisitzer und aktuellem Schützenkönig Johannes Fenn, dessen Aufgaben ebenfalls im sportlichen Bereich liegen.

 

Somit ist die Vorstandschaft vollständig gewählt, allerdings muss nach dem Rücktritt von Christopher Meindl im Dezember ein neuer 1.Jugendleiter gefunden werden.

Nachdem Marius Meindl und Christian Dunkel für 10 Jahre aktives Schießen, Elias Müller für seine erste Teilnahme an einer bayrischen Meisterschaft, Karin Huppmann für 25-jährige Mitgliedschaft,

Dietmar Kolb für 40-jährige Mitgliedschaft, Glück Walter für 35 Jahre aktives Schießen, Edgar Hehn für besondere Verdienste im Verein mit der Ehrennadel in Silber, Armin Huppmann für besondere Verdienste im Verein mit der Ehrennadel in Gold und Gottfried Manger für 60 Jahre Mitgliedschaft und für besondere Verdienste im Verein mit der Ehrennadel in Goldsilber geehrt wurden, ging es zum Highlight des Abends.

Zur Ernennung des Ehrensportwarts Walter Jopp holte Schützenmeister Michael Meindl etwas aus und erläuterte die Anfänge von Walter im Schützenverein und somit auch die Anfänge ihrer Freundschaft. „Vom Türklapperer für seinen Vater Edgar bis hin zum vollkommen verdienten Ehrensportwart – ein einmaliger Weg“, resümierte Meindl. Anstatt nun die ganzen Erfolge und Leistungen von Walter in seinen 38 Jahren Dienstzeit vorlesen zu lassen, übergab er das Wort an ein paar Weggefährten von Walter, die Ihre gemeinsamen Erinnerungen und Erlebnisse mit der Versammlung teilten. Während im Hintergrund auf der Leinwand Bilder von Walters Sportwartzeit liefen, berichteten 1.Ehrenschützenmeister Erhard Happ, 2.Ehrenschützenmeister Albert Klubertanz, Christopher Meindl, Brigitte Hehn und zum Schluss sein Sohn Marcel Jopp, welcher sich nicht nur für seinen sportlichen Werdegang bedankte, sondern auch für die väterliche Erziehung.

Mit einer großen Urkunde, einem üppigen Weinkorb, einer Krawattennadel mit dem Schriftzug „Ehrensportwart“ und den Schulterklappen für die Uniform ausgestattet, durfte sich Walter an zahlreichen Gratulationen erfreuen.

Zum Ende des Abends sprachen noch 2. Bürgermeister Jürgen Kolb und 1.Gauschützenmeister Michael Groß Ihre Grußworte. Während 2.BM Kolb auf den geplanten Hallenumbau einging und die großen Sorgen der Schützen bezüglich einer erheblichen Beeinträchtigung durch die vorhandenen Tragwände im Schützenhaus zur Kenntnis nahm, erklärte Gauschützenmeister Groß, dass er immer unheimlich gern nach Thulba gekommen ist. „Denn hier wird man herzlich empfangen, es wird erfolgreiche Jugendarbeit geleistet (er verwies auf die jüngsten Erfolge der Thulbaer Bogenschützen) und anständig miteinander umgegangen“, lobte Groß. Da Michael Groß sein Amt als Gauschützenmeister aus gesundheitlichen Gründen niederlegen muss, war dies sein letzter offizieller Besuch in Thulba. Dies ließen sich die Thulbaer nicht nehmen und verabschiedeten auch Michael Groß mit einem Präsentkorb herzlich. „Deine Leidenschaft für den Sport, deine Hingabe für die Jugend, deine manchmal etwas ruppige Art, deine Bereitschaft selbst in Krankheitszeiten das Amt des 1.Gauschützenmeister weiter auszuüben, das zeigt die Liebe für die Schützen, die du hegst. Dein Typ wird uns einfach fehlen“, so ein leicht emotionaler Michael Meindl zum Schluss.